Telefon: (0 83 42) 8 95 76-06  |  E-Mail:

GemeinschaftsHelden

GemeinschaftsHelden

b.i.o. - Biomarkt im Ostallgäu

Du magst Teil der “GemeinschaftsHelden” des Biomarkts im Ostallgäu werden? GRANDIOS.

Beitragsabend für alle, die mitmachen

Dienstag, 25. Juni 2024
von 19:00 bis ca. 21:00 Uhr

Teilnehmervereinbarung

Artikel in der Allgäuer Zeitung

In der Allgäuer Zeitung vom 28. Mai 2024 ist ein Artikel über unser Projekt “GemeinschaftsHelden” erschienen

Was sind unsere Beweggründe?

Persönliche Beweggründe von Evi, der Inhaberin und Geschäftsführerin des Biomarktes, sind generell der Erhalt von Vielfalt und Individualität durch viele kleine Strukturen und Wirtschaftskreisläufe.

In den letzten Jahrzehnten ist in den unterschiedlichsten Branchen und Sparten – von kleinbäuerlichen Strukturen, über Metzger- & Backhandwerk, Dorfläden, Einzelhandel, Gasthäusern, Kulturbetriebe, u.v.m … ein großes „Sterben“ zu bedauern.

Gemeinschaftsgut, Begegnungsstätten und Handwerkskunst verflüchtigen sich im Rausch des „Größer“ und vermeintlich „billiger und bequemer“ und sind für IMMER verschwunden. Was übrig bleibt: Monokultur und Eintönigkeit von wenigen großen Playern – vor allem im Lebensmittelsektor.

b.i.o. - Biomarkt im Ostallgäu - Gemeinschaftshelden
b.i.o. - Biomarkt im Ostallgäu - Gemeinschaftshelden

Der Biomarkt als inhabergeführter, nicht einer Kette zugehöriger Laden, hat in diesen bewegten Zeiten und im bestehenden Wirtschaftssystem ganz schön zu rudern, um über Wasser zu bleiben – ganz einfach und ehrlich gesagt!

Die gesamte Biobranche ist in einem massiven Veränderungsprozess. Wie viele unserer Kolleginnen und Kollegen, die einen Bioladen in ähnlicher Größe inhabergeführt betreiben, ringen wir mit den Herausforderungen und Veränderungen, die sich in den letzten Jahren deutlich intensiviert haben.

Der Umsatz mit Biolebensmitteln boomt, jedoch nur in den Discountern und großen Supermärkten. Die „großen Player“ im Lebensmitteleinzelhandel bestimmen und drücken die Preise und nutzen ihre ständig wachsende Marktmacht – auch im Biosektor – aus. Wir können und wollen mit dieser Preisstruktur und dem Preissystem nicht mithalten, denn gesunde Lebensmittel, der faire Umgang mit Mensch und Natur und kleine Wirtschaftskreisläufe sind uns mehr wert. Kurz: die gesunkenen Umsätze und die enorm gestiegenen Betriebskosten fordern uns zu neuen Lösungen heraus!

Daher die Frage an Dich: In welcher Welt willst Du leben?

Wir bieten Dir eine einfache und unkomplizierte Möglichkeit, Deine direkte Umwelt zu erhalten und selbstwirksam mitzugestalten.

Denn wir sind: Individuell, besonders, echt und regional – wir haben wahrhaftig viele Schätze in unserem Biomarkt. Der größte ist mit Abstand unsere Frische- und Käsetheke und das vielfältige Vollsortiment. Ein weiterer wertvoller Schatz ist das Biomarkt-Team und natürlich unsere treuen Stammkunden.

GANZ WICHTIG: Egal, wer sich wie entscheidet: Wir freuen uns wie bisher über ALLE Menschen, die zu uns kommen, unsere Produkte und unser Engagement wertschätzen und bei uns einkaufen.


Fragen & Antworten

Gemeinschaftsbasiertes Wirtschaften bedeutet, dass die “GemeinschaftsHelden” einen größtmöglichen Teil der Betriebskosten für unseren Biomarkt nicht erst mit ihrem Einkauf mittragen, sondern bereits Anfang des Monats einen Einkaufsgutschein erwerben.

Auf Grundlage der geschätzten Betriebskosten ergibt sich ein monatlicher im Voraus zu zahlender Beitrag, mit dem alle gemeinsam soziale und finanzielle Verantwortung für ihren Konsum übernehmen. Wir können dadurch mit einem Teil unseres monatlichen Umsatzes fest rechnen und haben mehr Planungssicherheit.

Unser Laden wird dadurch unabhängiger von bestehenden marktwirtschaftlichen Strukturen und konjunkturellen Schwankungen. Wir bekommen mehr Handlungsspielraum, was für UNS bedeutet, dass unsere sozialen und finanziellen Bedürfnisse und vor allem unsere Arbeitsplätze langfristig besser abgesichert sind.

GANZ WICHTIG: Egal, wer sich wie entscheidet: Wir freuen uns wie bisher über alle Menschen, die zu uns kommen, unsere Produkte und unser Engagement wertschätzen und bei uns einkaufen.

In der Vorbereitung haben wir uns überlegt, welcher Name für all jene, die bei dem Konzept aktiv mitmachen wollen, einen schönen Zusammenhalt schaffen würde. Und dabei ist und der Name “GemeinschaftsHelden” eingefallen.

Infolge von Inflation und finanzieller Unsicherheit kaufen mehr Menschen im Discounter ein. Läden in ländlichen Strukturen wie unser Biomarkt geraten dadurch an ihre Grenzen: Die Einnahmen reichen oft nicht aus und sind schlecht planbar, um den Laden optimal zu betreiben. Wir wollen als Biomarkt aber bestehen bleiben: Für Euch Kundinnen und Kunden, für unsere (über-) regionalen Lieferanten und für uns, weil uns unser Laden sehr am Herzen liegt. Somit braucht es “GemeinschaftsHelden”, die heldenhaft die Dinge anpacken, Lokales liebevoll unterstützen und gemeinsam neue Wege gehen…

Die “GemeinschaftsHelden” sind Menschen wie Du und ich, die als Mitglieder durch ihren bewussten Konsum unseren Biomarkt als Nahversorger und Verkaufsort für all die regionalen Lieferanten absichern und erhalten wollen. Ähnlich der solidarischen Landwirtschaft wird der Laden durch seine “GemeinschaftsHelden” gestützt. Sie sind sich ihrer wichtigen Rolle im regionalen Wertschätzungskreislauf bewusst und gestalten aktiv unsere lokalen Versorgungsstrukturen mit. Dabei entscheiden sie sich für ein Einkaufsguthaben mit konkretem Warenwert und für einen “GemeinschaftsBeitrag”, der sowohl Laden als auch Gemeinschaft zugutekommt.

“GemeinschaftsHelden” beobachten bewusst ihre wöchentlichen Einkäufe und entscheiden sich für eine der vier Stufen von Einkaufsguthaben:

Wir haben Ihnen Bergnamen gegeben, weil wir unsere Berge und Heimat lieben, man immer in guter Gemeinschaft wandert und in unserem Fall neue Wege geht…

BREITENBERG35 EUR pro Woche
HOCHVOGEL55 EUR pro Woche
SÄULING85 EUR pro Woche
GEISELSTEIN125 EUR pro Woche

Diese Orientierungswerte helfen Dir, Deinen heutigen Konsum einem Einkaufsguthaben zuzuordnen.

Zum Ende des Vormonats dürfen wir den monatlichen Zahlbetrag per Lastschrift einziehen. Mit dem zugesagten Einkaufsguthaben und dem Gemeinschaftsbeitrag ermöglichst Du wahre Transformation und Wandel hier vor Ort in Marktoberdorf, weil wir als Gemeinschaft gemeinschaftsbasiert wirtschaften und weiterhin unsere regionalen Bio-Produkte vor Ort kaufen können.

Der “GemeinschaftsBeitrag” schenkt uns Luft zum Atmen. Die Margen in der Lebensmittelbranche sind klein und eng bemessen. Mit Deinem “GemeinschaftsBeitrag” haben wie einen Puffer, der uns Flexibilität für den Biomarkt und unsere Mitarbeiter bringt und es vor allem ermöglicht, dass auch die Menschen unsere Produkte einkaufen und an unseren “GemeinschaftsHelden” teilhaben können, die nur kleine finanzielle Spielräume haben – einfach durch die “GemeinschaftsHelden”. Neben dem Einkaufsguthaben, dem ein konkreter Warenwert gegenübersteht, gibt es einen wöchentlichen “GemeinschaftsBeitrag” von 3,00 EUR (auch diesen ziehen wir monatlich ein). Dieser ermöglicht uns,

  • den Biomarkt in Marktoberdorf als Nahversorgung zu erhalten
  • unsere Mitarbeitenden angemessen zu bezahlen
  • den Absatz und das Überleben der Landwirte in der Region und die ökologische Bewirtschaftung von Land zu sichern
  • das Aussterben von Einzelhandelsstrukturen zu verhindern
  • Menschen mit weniger Geld zu ermöglichen, Teil der Gemeinschaft zu werden.

Ihr seht: Ein kleiner Beitrag eines “GemeinschaftsHelden” – ein großer Schritt für den Biomarkt und die Region.

Als “GemeinschaftsHeld” wirst Du Teil einer Gemeinschaft und erfährst mit Deinem Beitrag direkt Deine Wirkung vor Ort im Biomarkt in Marktoberdorf. Durch die Transparenz und offene Kommunikation von uns als Biomarkt gegenüber den “GemeinschaftsHelden” entsteht ein Vertrauensverhältnis und Informationstransfer, die den Biomarkt noch mehr zu einem wertvollen Ort der Begegnung werden lässt.

Der inhabergeführte Biomarkt als Nahversorger mit Vollsortiment, offener Frische- & Käsetheke, wunderbarer Atmosphäre als eine alternative Einkaufsstätte mit Herz bleibt bestehen und ein schöner Ort, wo man gesunde, genussreiche und regionale Schätze findet, wo alle freundlich sind und immer ein offenes Ohr für die Belange des Lebens haben.

Evi, die Geschäftsführerin, und ihr Team können durch Deine Zusage ihr Engagement und ihre Ideen für regionale Versorgungsstrukturen im ländlichen Raum und für Kooperationen und Projekte weiterverfolgen – ganz im Sinne der Wiederbelebung von Gemeinschaft als Basis für gesundes wirtschaftliches Miteinander. Du trägst einfach, unkompliziert und damit direkt zum Erhalt von kleinen Strukturen und Oasen wie unserem Biomarkt bei. Und Du kannst bei uns ohne Geldbeutel einkaufen.

Daraus kann viel entstehen: Wir könnten gemeinsam das Sortiment erkunden und die dahinterstehenden Betriebe aus der Region kennenlernen, die “GemeinschaftsHelden” können sich regelmäßig im Bistro austauschen und sich auf einen Ratsch mit Evi und den Teammitgliedern treffen. Und ganz nebenbei trägt die “HeldenGemeinschaft” zu einer gerechteren und ökologisch nachhaltigen Gesellschaft bei, indem sie in Marktoberdorf den Biomarkt mit seinen regionalen Schätzen als Gegenpol zu den Großkonzernen des Lebensmittelhandels erhält.

Gib uns bis spätestens 24. Juni 2024 Deinen vollständig ausgefüllten Mitmach-Zettel im Biomarkt (Holzkiste) ab oder schick uns diesen per E-Mail mit Betreff “GemeinschaftsHelden” an . Komm einfach zu unserem Beitragsabend am 25. Juni 2024 ab 19 Uhr im Biomarkt vorbei.

Kein Problem. Gib uns bis spätestens 24. Juni 2024 Deinen vollständig ausgefüllten Mitmach-Zettel im Biomarkt (Holzkiste) ab oder schick uns diesen per E-Mail mit Betreff “GemeinschaftsHelden” an . Wir freuen uns auf Dich und melden uns dann bei Dir.

Ja, eine “GemeinschaftsHelden-Vereinbarung” und ein Lastschriftmandat für die monatlichen Einzüge. Falls Du schon ein Lastschriftmandat hast, wird das integriert (bitte Deine Kundennummer angeben).

Anders als im allgegenwärtigen Marktmodell setzt gemeinschaftsbasiertes Wirtschaften auf ein vertrauensvolles Miteinander in Transparenz und langfristigen Beziehungen. Beim Beitragsabend beginnen wir unsere gemeinsame Reise. Wir legen unsere Betriebskosten offen und reden mit euch über das neue Konzept.

Die Idee ist, einen großen Teil dieser Kosten im Voraus zu finanzieren. Wir tasten uns in mehreren Runden an die möglichen Beitragshöhen aller heran. Alle Gebote werden addiert und dann sehen wir, ob unser Biomarkt gesund und planungssicherer weitermachen kann. Deine Daten und Gebote bleiben anonym und sind bei uns in guten Händen.

Ja das geht, aber gern nur in Ausnahmefällen. Du kannst dein Guthaben bis zu drei Monate mitnehmen, danach kommt das Guthaben dem Biomarkt als “GemeinschaftsBeitrag” zugute.Denn für die Grundidee des Solidarischen Einzelhandels ist der Konsum im Laden entscheidend. Deine Konsumzusage zu Beginn des Monats trägt nur dann ihre Bio-Früchte, wenn du im Laden bist und dich bewusst für unsere Produkte, unsere Vision und für unser Team entscheidest. Das ist die Transformation, die uns gemeinsam voranbringt.

Da freuen wir uns sehr. Das ist dann ein ganz normaler Einkauf, der bar, mit EC-Karte, oder über deine bestehende Einzugsermächtigung bezahlt wird – so wie heute auch. Bei Bedarf können auch mehrere Beiträge erworben werden.

Kein Problem. Falls du einen Monat mal nicht dein komplettes Guthaben aufbrauchst, kannst du es bis zu 3 Monate mitnehmen.

Damit das Konzept funktioniert, brauchen wir euren bewussten Konsum bei uns im Biomarkt, weil das unsere Daseinsberechtigung ist. Und weil wir lieben, was wir tun, verbleibt das übrige Guthaben auf eurem Kundenkonto mit der Bitte, mit diesem bei nächster Gelegenheit bei uns einzukaufen. Ansonsten besteht auch die Möglichkeit das Restguthaben dem Biomarkt als “GmeinschaftsBeitrag” zugutekommen zu lassen, in den sogenannten HeldenTopf.

Die “GemeinschaftsHelden-Vereinbarung” ist grundsätzlich für 7 Monate bzw. dann ein Jahr bindend. Aber wie immer im Leben: Ausnahmen bestätigen die Regel. Wir wollen niemanden zwingen Teil der Gemeinschaft zu bleiben, wenn es nicht mehr zu den Lebensumständen passt. Das Beste wäre, du suchst in dem Fall einen “Ersatz-GemeinschaftsHelden” in deinem Bekanntenkreis, der deinen Beitrag übernimmt. Klappt das nicht, dann melde dich bei uns und wir finden eine Lösung.

Auch hier gibt‘s eine Lösung, falls die Mitgliedschaft nicht “vererbt” werden kann. Komm auf uns zu.

Nö. Aber wenn wir was organisieren, freuen wir uns natürlich über dein Dabeisein.

Das bleibt alles wie bisher und gibt allen Kunden, egal ob “GemeinschaftsHeld” oder nicht, 2% Rabatt auf den Einkauf.

Nein, natürlich nicht. Der Biomarkt bleibt weiterhin für alle da. Wir möchten keine Hemmschwelle durch Exklusivität verursachen, da wir uns über alle freuen, die sich für den Einkauf bei uns entscheiden.
Und es gibt viele Gründe, bei uns einzukaufen. Wir begeistern nicht nur mit unserer unschlagbaren Käseauswahl aus Schaf-, Ziegen- oder Kuhmilch, mit den super Biobackwaren von regionalen Biobäckereien, mit unserer Beratungskompetenz , oder mit der Top-Frische im Obst- und Gemüsebereich. Und auch Sonderbestellungen tätigen wir für euch immer gerne.

An unserer Rechtsform GmbH ändert sich nichts. Ihr vertraut uns bereits, dass wir unsere Arbeit gut machen und genau das wollen wir in Zukunft auch – nur mit mehr Sicherheiten. Wir haben uns verschiedene Strukturen und Mitgliederkonzepte angeschaut und sind zu dem Schluss gekommen:
Ihr wollt BIO bei uns einkaufen – ohne Versammlungen, Sitzungen, Ämter und vor allem, ohne dass ihr noch zusätzliche Arbeit bei uns übernehmen müsst. Arbeitsschichten muss niemand übernehmen. Im Austausch sind wir sowieso immer – über E-Mail, Newsletter, und wenn ihr Lust habt, gerne regelmäßig im Bistro auf eine Limo oder ein Käffchen …

Eure Verantwortung bleibt einzig und allein: Einkaufen im Biomarkt!

Wenn du dich entscheidest, ein “GemeinschaftsHeld” zu werden, bist zu bereits aktiv. Denn du gibst uns als regionaler Biomarkt finanzielle Sicherheit.
Natürlich wäre es schön, wenn das gemeinschaftsbasierte Wirtschaften auch zu einer Gemeinschaft führt.
Die “GemeinschaftsHelden” sind das, was wir daraus machen. Wenn du einfach nur regelmäßig einkaufen kommst, ist alles gut.

Die “GemeinschaftsHelden-Vereinbarung” läuft zunächst 7 Monate und verlängert sich automatisch um weitere 12 Monate. Wir blicken dann nach sieben Montaten gemeinsam auf das letzte Jahr zurück und legen euch die neuen Bedürfnisse und Kosten des Biomarkts offen.

Jedes “GemeinschaftsHelden-Einkaufsguthaben” bedeutet für uns Sicherheit und Planbarkeit.

Deshalb zählen wir auf die Kontinuität für unsere Planung. Falls sich deine Lebensumstände ändern oder du mehrere Monate weg sein wirst, kannst du natürlich jederzeit mit uns reden und wir werden gemeinsam eine Lösung finden. Wir wollen, dass alle zufrieden sind und ihren Teil der Verantwortung tragen.

Dann sprich uns an… gerne nehmen wir auch kleinere Anteile mit auf.

Dann ist doch das erreicht, was wir wollten. ☺️ Dann können die “GemeinschaftsHelden” über die Vorschläge von Evi+Team entscheiden

Eine Kündigung der “GemeinschaftsHelden-Vereinbarung” ist immer einen Monat im voraus schriftlich einzureichen.

MYZELIUM ist ein Netzwerk, das Unternehmen bei ihrer Transformation in solidarische Geschäftsmodelle begleitet. Das MYZELIUM versteht sich als sog. Ökosystem all derer, die Wirtschaft anders – eben gemeinschaftsbasiert und solidarisch – verstehen und in Anwendung bringen wollen. Die Menschen im Ökosystem unterstützen die entstehenden Gemeinschaften durch Wissen, Praxiserfahrung, Austausch und Kooperation sowie Ressourcen. Einzelprojekte können sich im Ökosystem miteinander verbinden und sich so in ihrer unternehmerischen Transformation gegenseitig bestärken.